Wer gehört denn hier dazu?

 

Unser Team:

 

Inhaberin: Svenja Faber

 

Mitarbeiterin: Frau Warnke

 

Alarmanlage: Amy "Hupi"

 

 

 

 

Liebe Damen,

 

ich möchte mich Ihnen zunächst einmal ganz persönlich vorstellen und verzichte an dieser Stelle auf eine Auflistung aller Abschlüsse und Zertifikate, so wie es jeder Unternehmer an dieser Stelle täte, um Sie von meinen herausragenden Qualifikationen zu überzeugen.

 

Mein Name ist Svenja Faber, ich bin 35 Jahre alt, Mutter und seit 2019 Gründerin und Inhaberin der Second Hand Boutique Zweiter Akt, Borsteler Reihe 52, 21635 Jork.

 

Die wichtigste Frage für viele Menschen war und ist bis heute "Sind Sie von hier?". Einheimische klärten mich sehr schnell darüber auf, dass es im Alten Land von großer Bedeutung sei, als Inhaberin auch Altländerin zu sein.

"Zudem schätzt man keine Veränderung und Kleidung aus zweiter Hand, dass hat man im Alten Land nicht nötig.", so die Auskünfte Einheimischer zur Eröffnung meiner Second Hand Boutique. 

 

Das Urteil war schnell gefällt, man hielt mich für mutig. In Jork, als Nicht-Altländer ein Unternehmen zu gründen mit Ladenlokal, welches in den letzten Jahren schon so viele Inhaber hat kommen und gehen sehen, für Damenbekleidung aus zweiter Hand.

 

Zum Scheitern verurteilt, bevor es richtig angefangen hat? Man wird sehen!

 

 

2012 zog ich wegen der Liebe mit meiner Tochter aus meinem Heimatdorf bei Cuxhaven nach Buxtehude um.

Hier fühlten wir uns sehr schnell heimisch. Innerhalb kürzester Zeit fand ich eine neue Arbeitsstelle im öffentlichen Dienst. Jedoch fand ich hier nie vollständig die Erfüllung und Zufriedenheit, welche ich mir so sehr gewünscht habe.

 

2016 erkrankte der Vater meines Kindes schwer und wie zu diesem Zeitpunkt noch nicht ersichtlich, sollte es keine Chance auf Heilung geben. Nach seinem Tod, kam der Augenblick, an dem ich entscheiden musste, wie ich für meine Tochter, mit meinem eigenen Leben weiter mache. Mir wurde schnell bewusst, dass ich in mein alltägliches Arbeitsleben nicht zurück kehren konnte. 

Eines abends fragte ich mich, was mich glücklich machen würde. Über Nacht wurde die Idee von der Verwirklichung einer eigenen Second Hand Boutique in meinem Kopf geboren und ab sofort konnte mich nichts mehr aufhalten. All meine Energie und Leidenschaft, steckte ich in dieses Projekt.

Was sollte schon schlimmes passieren? Wenn ich eröffne und niemand kommt, gehe ich auf Fehlersuche, stehe wieder  auf und mache weiter.

 

Diese schwere Zeit hat mich vieles gelehrt, aber vor allem, dass ich nicht verpassen möchte wirklich zu leben, Träume zu verwirklichen, zu scheitern, glücklich zu sein, Fehler zu machen, neu anzufangen und eine Prise kalkulierbares Risiko darf es auch noch sein.

 

 

Ich bin nicht mutig, ich bin noch da!

 

 

Ihre Svenja Faber

 

(März, 2020)

 

Inhaberin: Svenja Faber